Montag, 10. August 2015

Thoughtless

 
 
Titel: Thoughtless
 
Autorin: S.C. Stephens
 
Verlag: Goldmann
 
Genre: New Adult, Roman
 
Seitenanzahl: 640
 
Preis: 9,99 €
 
Kaufen?: Amazon
 





Klappentext:
 

Seit zwei Jahren ist die schüchterne Kiera in einer glücklichen Beziehung mit Denny. So überlegt sie nicht lange, als er ein Jobangebot in Seattle bekommt, und zieht mit ihm in die neue Stadt, um ihr Studium dort zu beenden. Bei Dennys Freund aus Kindertagen, Kellan Kyle, mieten sie ein Zimmer. Er ist der lokale Rockstar, Herzensbrecher und sieht verboten gut aus. Als Dennys Job ihn länger aus Seattle wegführt, kommt die einsame Kiera, die sich inzwischen in der Stammkneipe von Kellans Band etwas dazuverdient, ihrem neuen Mitbewohner näher. Was freundschaftlich beginnt, entwickelt sich bald zu etwas Intensiverem, Verbotenem – zu einem Spiel mit dem Feuer ...


 
Meinung:

Meine Meinung zu Thoughtless ist gespalten. Am Anfang kam ich sehr schnell rein und es hat mir auch eigentlich sehr gut gefallen. Nur man hat halt gemerkt, in einem Moment, als Kiera Kellan das erste Mal sah, dass zwischen ihnen etwas laufen wird. Es war vorraussehbar. Und was mich etwas genervt hat war, dass Kiera sehr naiv ist und sich immer dachte: 'Ich weiß nicht. ich darf Denny nicht verlassen, weil ich auch Kellan liebe. Aber ich möchte ihn nicht verlassen, weil das geht nicht so weiter. Aber ich muss Schluss machen, weil ich Kellan liebe.' Das ging einfach zu viel. Es haben sich zu viele Sachen und Handlungen wiederholt, wie das hier zum Beispiel: ' Seine schönen blauen Augen' oder ihre Schuldgefühle waren immer die gleichen. Was mich auch genervt hat, ist das sie nie richtig sagen konnte was sie denkt. Manchmal hat sie das gesagt, aber es war nicht immer das gleiche, was sie denkt. Die letzten 100 Seiten fand ich sehr überraschend, weil ich sowas nicht erwartet habe, dass so etwas passiert, dass hat nochmal  das letzte raus gehauen, nur man könnte es als eine abgeschlossende Reihe sehen, man müsste die anderen Bänder nicht lesen.
 
 
 
Fazit:
 
 
Es ist eigentlich ein ganz gutes Buch, aber manche Stellen wurden unverständlich dargestellt. Ich finde es schade, dass sich manche Handlungen wiederholt haben, aber es ist eigentlich ein ganz gutes Buch für zwischen durch, falls mal jemand eine dreiecks Geschichte lesen möchte.
 
 
Meine Bewertung: 3 Sonnenblumen.
 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen