Donnerstag, 6. August 2015

Driven. Verführt (1)




Titel: Driven. Verführt
 Autorin: K. Bromberg
 Verlag: Heyne
 Genre: Roman, New Adult
 Seitenanzahl: 480
 Preis: 8,99 €
 Kaufen?: Amazon









Klappentext:

Ich neige ihm mein Gesicht zu, bin mir allerdings nicht sicher, ob ich trotzig das Kinn heben will oder insgeheim einen Kuss erwarte.

'Du hast Glück, dass ich ein Spieler bin, Rylee.'

Seine tiefe vibrierende Stimme ist nur ein Flüstern, und ein spitzbübisches Lächeln zupft an seinen Mundwinkeln.

'Hin und wieder bin ich für eine Herausforderung durchaus zu haben.'

Er lässt meinen Arm los, streicht aber mit den Fingerspitzen träge über meine Haut, und ich schaudere.

'Lass uns eine Wette abschließen.'


Empfehlungsalter aus meiner Sicht ab 14 Jahren.


Meine Meinung zu diesem Buch:
Ich finde das mich das Cover mehr anspricht, als der Prolog von sich. Ich bin ziemlich schnell in das Buch hinein gekommen und man konnte es schnell lesen. Der Spannungsaufbau des Romans ist unterschiedlich. An manchen Stellen gab es halt eine Spannung und an manchen Stellen halt nicht, aber darauf bin ich nicht so drauf eingegangen sondern eher auf die Handlung. Denn ich fand die Handlung etwas verwirrend und zu schnell. Außerdem hatte ich es am Anfang des Buches nicht verstanden, warum Rylee, Colton als Ace bezeichnete? Erst als ich mich in der Mitte befand, hatte ich es verstanden. Desweiterem muss ich zu dem Schreibstil sagen, dass es auf die Person ankommt. Ich finde, dass es an paar Stellen alles gut beschrieben wurde, aber es dann an manchen Stellen wieder steinig wurde und ich manches überflogen hatte. Aber so schlimm fand ich es doch dann nicht. Kommen wir nun zu den Charakteren. Ich finde das Rylee zu sehr naiv ist. Mich hat es sehr genervt, dass es immer ein hin und her gab. Sie konnte sich nie entscheiden. Genauso wie ich Tawny fand, war sie zu nervig. Sie hatte mich förmlich provoziert mit ihrer Art. Die einzigen Personen die ich im Buch mochte, waren Haddie und Quinlan.
Mein Fazit:
Das Buch ist etwas für zwischen durch. Zu dem Gesamteindruck muss ich sagen, dass das Buch ganz inordnung ist. Das Ende des Buches hatte mich wütend gemacht. Ich meine, ich möchte schon gerne wissen, wie es sich fortsetzt. Aber ob ich die Reihe fortsetzen möchte, steht noch in den Sternen.
Meine Bewertung:
3,5 Sonnenblumen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen